Suche

Spatenstich
Eine Partnerschaft mitVier PfotenArosa

Spatenstich zum Arosa bärenland

24.8.2017

Die Bauarbeiten können beginnen

Zürich, 24. August 2017 – Am Donnerstag, 31. August 2017 erfolgt der Spatenstich im Gelände des zukünftigen Arosa Bärenlands. Die Stiftung Arosa Bären freut sich gemeinsam mit Projektpartner VIER PFOTEN und den Gönner-Stiftungen WK Stiftung für das Tier sowie der Hans Vontobel Stiftung für das Gemeinwohl, diesen weiteren Meilenstein zu setzen und das Projekt endlich realisieren zu können.

Im Juli 2010 ist die Idee zum Arosa Bärenland entstanden, im August 2017 erfolgt nun der finale Startschuss für die Umsetzung des Projekts. Sieben Jahre, in denen die Idee des nachhaltigen Tierschutzprojekts, das für die Schweiz, den Kanton Graubünden und die Grossgemeinde Arosa ein immenses Potenzial birgt, stets weiterverfolgt worden ist. Die Hartnäckigkeit hat sich gelohnt, in Kürze erfolgt der Spatenstich für das Arosa Bärenland. Die Eröffnung des neuen Angebotes ist im Sommer 2018 geplant.

Grosses Dankeschön an die Partner und Gönner

Das Projekt Arosa Bärenland wird in enger Zusammenarbeit mit der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN umgesetzt. Sie trägt neben dem notwendigen Fachwissen und dem grossen Erfahrungsschatz in Sachen Bärenschutzzentren auch 50% an die Finanzierung bei. Daneben haben die beiden Stiftungen WK Stiftung für das Tier und die Hans Vontobel Stiftung zur Förderung des Gemeinwohls je 25% verbindlich an die approximativ geschätzten CHF 4 Mio. für das Projekt Arosa Bärenland gesprochen. Mit diesen Einnahmen kann die Grundinfrastruktur – das Gehege, die Stallungen und eine Besucherplattform – gebaut werden, welche das Herzstück des gesamten Projekts Arosa Bärenland darstellt.

Weiterentwicklung zum Bärendorf

Diese Grundinfrastruktur soll ab Sommer 2018 zugänglich sein und den Gästen einen einzigartigen Mehrwert während ihrem Arosa-Ferien-Aufenthalt bieten. Um das Tier Bär in der Ferienregion Arosa zu verankern und Arosa zu einem Bärendorf werden zu lassen, sind zusätzliche Erlebnis- und Inszenierungselemente geplant, die etappenweise umgesetzt werden. So soll beispielsweise bei der Mittelstation ein grosszügiger Kinderspielplatz entstehen, direkt daneben, auf dem Dach der Arosa Bergbahnen Pistenfahrzeug-Garagen, eine Minigolf-Anlage und der Weg zur Tschuggenhütte soll als Bären-Erlebnispfad gestaltet werden. An der Umsetzung dieser zusätzlichen Elemente kann sich jedermann beteiligen: Die Finanzierung erfolgt über Spendengelder, wobei definiert werden kann, für welche Umsetzung der Betrag eingesetzt werden soll.

Neues Zuhause für misshandelte Bären

Die Bären, welche im Arosa Bärenland ein neues Zuhause finden, werden durch die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN aus misslichsten Verhältnissen und einem Leben als beispielsweise Zirkus- oder Restaurant-Bären in süd- und südwesteuropäischen Ländern befreit. Bärenleid wird in der öffentlichen Wahrnehmung häufig primär mit Osteuropa verbunden. Doch auch in Ländern wie Italien, Spanien oder Portugal ist das Bärenleid noch immer gross. Im artgemässen und natürlichen Umfeld in Arosa wird bis zu fünf Bären ein stressfreier und würdiger Lebensabend ermöglicht.