Amelia
Eine Partnerschaft mitVier PfotenArosa

Jambolina

Die Bärin aus der Ukraine

Seit dem 11. Dezember 2020 hat Jambolina im Arosa Bärenland ein neues Zuhause 

Eine viertägige Reise brachte Jambolina im Dezember 2020 hinter sich, bevor sie im Arosa Bärenland ein neues Lebenskapitel anfangen durfte. Nach über 2'400 Kilometer ist die elfjährige Bärin am 11. Dezember in der verschneiten Aroser Bergwelt angekommen. Nach Napa († 4.11.2020), Amelia und Meimo ist das die vierte Bärenankunft im Arosa Bärenland. 

Details zur Reise von Jambolina finden Sie auf unserer Medienseite.

Fakten zu Jambolina

  • Weibliche Braunbärin
  • Geboren 2009 in der Ukraine
  • Ehemalige Zirkusbärin
  • Aktueller Lieblingssnack: Bärenwürfel

Aus der Ukraine in die Aroser Bergwelt 

Jambolinas Vergangenheit
In der Ukraine wurde Jambolina als Zirkusbärin gehalten. Aufgrund der Restriktionen durch Covid-19 wurden viele öffentliche Veranstaltungen abgesagt. Die Absagen hatten zur Folge, dass Jambolinas Besitzer keine Auftritte mehr tätigen konnte und er die Bärin nur noch in einem viel zu kleinen Käfig hielt. Dass dies kein Zustand auf Dauer ist, hat auch der Besitzer eingesehen und suchte nach einer Lösung. In enger Zusammenarbeit zwischen VIER PFOTEN und dem Arosa Bärenland wurde die Rettung der Bärin organisiert, so dass Jambolina den Rest ihres Lebens im weitläufigen Gehege in Arosa geniessen kann. 

Jambolina im Arosa Bärenland
Nach der Ankunft erkundet Jambolina ihr neues Zuhause neugierig. Die gute Bärennase ist wohl noch etwas verunsichert von den vielen neuen Gerüchen. Aber Jambolina fühlt sich wohl und die Tierpfleger beobachten ihr Verhalten zufrieden. Zurzeit ist Jambolina noch getrennt von den anderen Bären, die beide schon in der Winterruhe sind. Ein weiterer Meilenstein im Leben von Jambolina wird dann die Vergesellschaftung mit Amelia und Meimo sein. 

Jambolinas erster Tag in Arosa
Jambolinas erster Tag in Arosa