Suche

Eine Partnerschaft mitVier PfotenArosa

Nachkontrolle an Meimos Zähnen gut verlaufen

13.10.2019

Die zweite Zahnbehandlung an Meimos Gebiss war sehr erfolgreich.

Der heutige Tierarztbesuch im Arosa Bärenland ist sehr gut verlaufen. Bär Meimo hatte sich, trotz seiner Freiheitsliebe, in die Innenanlage des Schutzzentrums begeben, was eine zweite und abschliessende Zahnbehandlung ermöglichte. Das Team aus Tierärzten und Tierpflegern vor Ort kümmert sich nun fürsorglich um ihn, damit er sich schnellstmöglich erholen kann.

Reibungsloser Ablauf 
Sechs Ärzte und Assistenten standen heute im Einsatz; darunter ein Narkose- und ein Zahnarztteam. Wie schon bei den vorherigen Behandlungen in Arosa waren erneut der leitende Tierarzt Dr. Wolfgang Zenker und der auf Zahnmedizin spezialisierte Tierarzt Dr. Matthias Seewald im Arosa Bärenland anwesend. Als zusätzliche Unterstützung war auch heute der Aroser Zahnarzt, Dr. Nicola Bianco, wieder vor Ort.

Meimo musste zunächst betäubt werden. Dr. Wolfgang Zenker verabreichte um etwa 10:00 Uhr das narkotisierende Mittel mithilfe eines Narkose-Gewehrs. Bis das Mittel wirkte, dauerte es nur rund 3 Minuten. Danach wurde Meimo auf den OP-Tisch transportiert – er wiegt mittlerweile etwa 215 Kilogramm – also keine leichte Angelegenheit für die Anwesenden. 

Zu Beginn der Behandlung wurden erneut Röntgenbilder von den Zähnen gemacht. Nur mit Hilfe dieses modernen Röntgengerätes können überhaupt so schnell Bilder erstellt und Mängel festgestellt werden. Auch zum Schluss der Behandlung wurden nochmals Röntgenbilder gemacht, um zu kontrollieren, ob nun alle Teile wie gewünscht entfernt sind. 

Matthias Seewald zum Zahnzustand bei Meimo: «Die Operation ist planmässig verlaufen und wir konnten die Behandlung schneller als gedacht abschliessen. Die zwei betroffenen oberen Eckzähne wurden erfolgreich gezogen. Die Wunde des bei der letzten Behandlung gezogenen Unterkiefereckzahns ist gut verheilt.»

Meimo befindet sich nun in der Aufwachphase

Die Ärzte hoffen, dass die Wunden gut verheilen und sind froh, dass Meimo nun keine Schmerzen mehr hat. 

«Meimo wurde vor der Rettung in einem kleinen Gitterkäfig gehalten mit wenig Beschäftigungsmöglichkeiten und hat deshalb aus Langeweile öfters an den Gittern genagt», erklärt Chantal Häberling von VIER PFOTEN. «Das hat die Zähne stark beschädigt. Die nicht bärengerechte Ernährung hat zudem die Bildung von Karies gefördert. Mit der nötigen Zahn-Nachbehandlung kann Meimo nun wieder problemlos und schmerzfrei fressen», so die erfahrene VIER PFOTEN Kommunikationsleiterin.

«Der Mister Right» für Bären

Sascha Lippuner, der aktuelle «Mister Right» und VIER PFOTEN Botschafter unterstützt die Tierschutzorganisation intensiv in seinem Amtsjahr. Das Wohl der Tiere liegt ihm sehr am Herzen, das der Bären ganz besonders. Zum Arosa Bärenland hat der Influencer mit seinen Bündner Wurzeln einen besonderen Bezug. Nun konnte er als Botschafter hautnah den Vet-Check begleiten. Sascha Lippuner war sichtlich beeindruckt von diesem Erlebnis: «Das war ein unbeschreibliches Gefühl. So nahe werde ich Meimo nie wieder sein.»

Es lohnt sich, auf der Bärenland Website vorbei zu schauen und sich die Webcams anzusehen. Noch besser besuchen Sie Meimo in der letzten Woche der Sommersaison im Arosa Bärenland. Das erste Tierschutzzentrum der Schweiz ist bis und mit 20. Oktober 2019 täglich geöffnet.