Suche

Eine Partnerschaft mitVier PfotenArosa

Das erste Mal Gras unter Napa's Tatzen

Im Arosa Bärenland erkundet Bär Napa sein grosses Aussengehege

Bei der Freilassung in das Aussengehege zeigte sich der Bär keineswegs schüchtern. Mutig trat er vom Eingewöhnungsgehege den Weg in die Natur an. Neugierig erkundete er sein weitläufiges Aussengehege, wo er in Zukunft ein möglichst naturnahes Leben führen, durch Wiesen und Wälder streifen, in Teichen und Bachläufen baden und sich im Winter zur Winterruhe zurückziehen kann. Damit wird Napa ein möglichst an die natürlichen Bedürfnisse von Bären angepasstes Leben ermöglicht.

«Die Reaktion von Napa auf die neue Umgebung zeigt, wie wichtig es ist, Bären ein naturnahes Umfeld zu bieten. Wildtiere, die in kleinen Käfigen, Betongehegen oder in Zirkussen gehalten werden, können nie ihre natürlichen Instinkte und ihren eigenen Charakter ausleben. Für Napa gibt es nun doch noch eine Chance auf ein glückliches Leben - weltweit gibt es jedoch leider noch viele Bären, die in Gefangenschaft leiden müssen.»

Carsten Hertwig, Bärenexperte von VIER PFOTEN

Bär Napa
Bär Napa in Arosa Landschaft