Suche

Eine Partnerschaft mitVier PfotenArosa

Sonne, Spender und sorgenfreies Beisammensein

30.9.2019

Das Arosa Bärenland blickt auf einen aussergewöhnlichen und emotionalen Anlass zurück.

Das gesamte Team ist sehr dankbar, dass gestern im Rahmen des Spenderanlasses «Tag der Bärenfreunde» zahlreiche UnterstützerInnen zu Besuch waren und das Bärenteam sich mit einer ausführlichen Talkrunde und einem kleinen Apéro bedanken durfte.

Der erste «Tag der Bärenfreunde» im Arosa Bärenland darf als grosser Erfolg gewertet werden. Rund 350 Spenderinnen und Spender fanden bei herrlichem Spätsommer-Wetter den Weg ins Arosa Bärenland. Viele von ihnen waren zum ersten Mal im neuen Zuhause von Amelia, Meimo und Napa. Rund 1/3 der Gäste sogar zum ersten Mal in Arosa. Auf dem Weg von der Mittelstation zur Besucherplattform empfingen drei Informations- und Verkaufsstände mit Themen zu Bär und Arosa die Gäste. Auf der Plattform fand der rund 75-minütige Talk grossen Anklang. Alexandra Mandoki, Länderchefin VIER PFOTEN Schweiz, Renée Schauecker vom digitalen Fundraising von VIER PFOTEN, Hansi Schmid als wissenschaftlicher Leiter im Arosa Bärenland unterhielten sich mit Pascal Jenny als Moderator und Präsident der Stiftung Arosa Bären über die Entwicklungen im Arosa Bärenland. Mit den vielen interessanten Ausführungen verflog die Zeit im Nu.

Nach rund 1 ½ Stunden waren auch die Publikumsfragen beantwortet und es gab einen ganz einfachen Apéro; mit Brötchen und Café/Getränken vom Bärenland Team. Parallel zur kleinen kulinarischen Stärkung entwickelten sich viele Informationsgruppen auf der ganzen Plattform. Die Teams von VIER PFOTEN und dem Arosa Bärenland vermittelten umfassend Wissen zum genialen Projekt und taten dies in allen Facetten.  

Das Feedback der Spenderinnen und Spender war denn auch sehr erfreulich. Beeindruckend sei die Tiefe, welche in diesem Projekt gelebt wird. Von verschiedenen Seiten hörte man, dass man sich gar nicht vorstellen konnte, wie sehr hier Tierschutz und Tourismus im Einklang stehen. Faszinierend sei auch zu erfahren, welche täglichen Entwicklungen die Bären machen. Wie wunderbar es zum Beispiel sei, dass Napa von Amelia und Meimo das Weiden abgeschaut habe. Bis zum Eindunkeln verweilten einige Spender auf der Plattform und genossen die Ruhe und die weiterbildende Art und Weise, wie der «Tag der Bärenfreunde» gelebt wurde. Sehr viel Freude hatten die Besucher natürlich auch an den Bären. Und dies unabhängig von der Sichtbarkeit in der grossflächigen Aussenanlage des Bärenlands.

Napa streifte während dem Bärentag praktisch durch die ganze Südanlage und seine Fortschritte im Verhalten konnten beobachtet werden. Amelia genoss in den Felsen die Beeren und Stauden und zeigte sich zwischendurch auch für die Anwesenden auf der Besucherplattform. Meimo zog es vor, den ganzen Tag in seinem Nest im Wald bei den Erlenstauden im Nordgehege zu geniessen. Nur die Pflegerinnen sahen ihn während der Zaunrunde und zeigten den interessierten «Bärenfreunden» die Fotos vom Rundgang. Die Bären scheinen wirklich ein sorgenfreies Leben im Arosa Bärenland zu führen.

Begeisterung und Dankbarkeit bei den Organisatoren

Alexandra Mandoki von VIER PFOTEN zeigte sich beeindruckt und meinte treffend «Wenn VIER PFOTEN und Arosa einen Anlass organisieren, kann man sich darauf verlassen, dass es stimmig, berührend, partnerschaftlich und im Sinne der Bären abläuft. Einmal mehr kann man dem ganzen Organisationsteam und den vielen «Bärenfreunden» einfach nur ein Kränzchen winden». Der wissenschaftliche Leiter vom Arosa Bärenland Hans Schmid ergänzt treffend: «Immer wieder ist es faszinierend, wie die interessierten Besucher unsere Erzählungen zu den täglichen Erlebnissen mit den drei Bären, förmlich aufsaugen. Es motiviert uns, dass man spürt, wie sehr unsere Arbeit und die Entscheidungen im Arosa Bärenland geschätzt werden.».

Der nächste «Tag der Bärenfreunde» wird im 2020 durchgeführt. Dann mit grosser Wahrscheinlichkeit auch im Beisein von weiteren Bären, welche VIER PFOTEN in den nächsten Monaten rettet und im Frühling nach Arosa übersiedeln möchte. Dies wiederum ist nur möglich, weil es eben Menschen gibt, welche als Spender vom Arosa Bärenland und VIER PFOTEN die ganze Arbeit erst ermöglichen. Dafür gebührt allen Unterstützerinnen und Unterstützern grösster Dank.

VIER PFOTEN und das Arosa Bärenland freuen sich über jede Spende für das nachhaltige Tierschutzprojekt und stehen für Fragen jederzeit zur Verfügung.

 

JETZT GÖNNER WERDEN – VIELEN DANK!
IBAN: CH98 0077 4010 3391 5410 0
SWIFT/BIC: GRKBCH2270A
BC-Nr.: 774 / Konto: 70-216-5
Kontoinhaber: Stiftung Arosa Bären, Arosa